Bakabu – Der Ohrwurm der spielerisch zur Förderung von Sprache beiträgt

Ich möchte euch heute ein tolles Projekt vorstellen, dass zur Förderung von deutscher Sprache mithilfe von Musik und Text beiträgt.

Als Mama von zwei Kindern, ist mir deren Förderung ein großes Herzensanliegen und ich bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten mit ihnen spielerisch Wissen zu erwerben, da ich das sehr wichtig finde und wir dabei immer sehr viel Spaß haben. Wir singen und tanzen gerne bzw. hören Hörspiele, sodass Bakabu genau das Richtige für uns war und ist.

Wie komme ich dazu?

In einer Gruppe auf einer Social Media Plattform, wurde das Projekt vorgestellt und ich hatte die große Ehre es testen zu dürfen.

Im Shop des Projekts, kann man auch alle Dinge rund um Bakabu erwerben: https://www.bakabu.at/shop-1/

Was war enthalten?

Zwei Bücher, vier CDs und der süße, kuschelige Bakabu, ein blauer Ohrwurm mit roter Nase und Masche sowie einem weißen Hut.

Es geht los…

Bakabu und der goldene Notenschlüssel

Textbuch mit Noten

Album 1: Hör zu, Bakabu

Bakabu, der kuschelige Ohrwurm

Vorsichtig packe ich den Bakabu, der Name erinnert mich immer an die Kinderwagen-Marke Bugaboo, die zwei Bücher, „Album 1 – Hör zu, Bakabu“ (mit Liedtexten und Noten) sowie „Bakabu und der goldene Notenschlüssen“ und die vielen CDs aus dem Pakerl aus. Auch einige Broschüren sind enthalten, die ich gerne in Umlauf bringe, wenn mich ein Projekt überzeugt.

Meine Kinder dürfen beim Test natürlich nicht fehlen, also darf die erste CD in den CD-Player und los gehts. Es sind sieben Lieder der Demo-CD von den zuvor erschienenen Alben: Hör zu, Bakabu – Album 1 und Album 2, weiters auch CDs (Vollversion und eine mit Playbacks) für sämtliche Lieder von Album 1.

Dann schnappen wir uns die CD „Bakabu und der goldene Notenschlüssel“, wo auch das Buch mit dem Text, gesprochen von Christian Tramitz (Enkel von Paul Hörbiger), bekannt aus „Bully“, „Der Schuh des Manitu“ und „(T)raumschiff Surprise“. Er synchronisierte unter anderem „Findet Nemo“, „Findet Dory“, „Bolt“ sowie „Toy Story“ und liest die bekannten „Eberhofer-Krimis“ der Autorin Rita Falk, beiliegt.

Wer steckt hinter dem Projekt?

Ein Team aus Sprachwissenschaft, Musikern und PädagogInnen stecken hinter diesem Projekt und möchten damit zur sprachlichen Frühförderung durch Musik Kindern im Kindergarten und Volksschulalter beitragen.

Arthur Lauber

Manfred Schweng

Ferdinand Auhser

Barbara Rössl-Krötzl

Elisabeth Yagci-Grobner

Annemarie Seither-Preisler

Cecile M. Lederer

Karin und Wolfgang Kriegleder, MAS

Norbert Kienbeck

Cornelius Cunia

sowie der Verein „Musik und Sprache“ von Wolfgang Kriegleder, MAS

Tel.: +43 (0)699 106 22 869, 

E-Mail: info@bakabu.at

Mehr zu den einzelnen Teammitgliedern unter: https://www.bakabu.at/team-impressum/

Fazit

Positiv anzumerken ist, dass die Vokabel der Liedtexte aus dem Alltag der Kinder stammt und sie so die Feinheiten der deutschen Sprache automatisch lernen und annehmen können. Mir und meinen Kindern hat die Geschichte von „Bakabu und der goldene Notenschlüssel“ sowie die musikalischen Elemente sehr gut gefallen, wir haben mitgetanzt, gesungen und gespannt zugehört. Auch sämtliche Lieder von Album 1: Hör zu, Bakabu (hier wurden jeweils eine CD mit den Vollversionen sowie Playbacks mitgeliefert), animieren zum mitsingen. Die Texte sind einfach gehalten und die Kinder können sie toll verstehen und fast sofort mitsingen. Man kann sich gar nicht so recht entscheiden, welches zum Lieblingslied auserkoren wird 🙂

Die Idee dahinter war, dass Kinder in Kindergärten und Volksschule (Grundschule) so an die deutsche Sprache herangeführt werden, für mich wurde diese Idee gut umgesetzt und die Illustrationen sowie das Kuscheltier sind sehr süß und schön gemacht.

Ich persönlich finde Förderung von Talenten und Interessen ganz, ganz wichtig und bin eine große Befürworterin davon spielerisch Dinge zu vermitteln.

Von mir 👍👍 für diese tolle Idee und vorallem die gelungene Umsetzung an das gesamte Team.

Kontakt

Wer das Projekt ebenfalls unterstützen möchte, findet hier mehr Informationen: https://www.bakabu.at/ oder https://www.facebook.com/bakabu.lieder/?ref=br_rs


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

63 − 60 =