Social Media Plattform Facebook bestraft in Zukunft „Engagement Baits“

Tag und Comment baiting

Vote, react und share baiting

Quelle: https://newsroom.fb.com/news/2017/12/news-feed-fyi-fighting-engagement-bait-on-facebook/

Kaum den Desktop oder Laptop, das Smartphone oder Tablet aufgedreht und Facebook angesurft, schimmern einem schon haufenweise Posts mit Aufforderung zum Liken und einer bestimmten Reaktion entgegen. Sprüche wie „Markiere eine andere Mama, wenn sie auch nicht genügend Schlaf bekommt!“ oder „Like, wenn du diesen Urlaub gewinnen willst!“, nennen sich „Engagement Baits“ (Engagement Köder).

Da diese Engagement Baits Facebook schon länger stört,  werden im Dezember 2017 Anpassungen im News Feed Algorithmus vorgenommen und wollen so SeiteninhaberInnen, die mit viel Mühe und Einsatz wertvollen Content gestalten, unterstützen.

Beispiele für „Engagement Baits“

  • Vote Baiting (Abstimmung): (Klicke die unterschiedlichen Emojis für die verschiedenen Varianten: Wenn du für A bist, klicke „haha“, für B „love“ usw.)
  • React Baiting (Reaktionen): (Klicke „gefällt mir“, um beim Preis in den Lostopf zu kommen usw.)
  • Share Baiting (Teilen): („Bitte teile diesen Beitrag, um am Gewinnspiel teilzunehmen“)
  • Tag Baiting (Freundesmarkierungen): („markiere einen FreundIn im Beitrag, um um den großen Hauptpreis zu spielen“)
  • Comment Baiting (Nutzer Kommentare): (Voraussetzung um beim Gewinnspiel dabei zu sein „kommentiere mit „haha“, „love“)

Beiträge die aus dringenden Gründen zum Teilen auffodern (Vermisstenanzeigen) zählen jedoch nicht zu „Engagement Baits“.

Natürlich gibt es noch viel mehr Beispiele für die unterschiedlichen Baiting-Varianten. Tatsache ist jedoch, dass jeder Beitrag der in einer der Kategorien fällt, weniger Reichweite erhalten wird in Zukunft.

Ausrollung noch vor Weihnachten

Noch vor Weihnachten wird das Update als Abwehrmaßnahme von Facebook ausgerollt, um so den massiven Engagement Baits, die nur zum Zweck der Aufmerksamkeitserregung der Nutzer dienen,  den Kampf anzusagen.

Weitere Updates – Algorithmus der lernt

Weiters, wird auch noch ein Update zur Bestrafung von SeitenbetreiberInnen eingespielt, die regelmäßig mit den Baiting Varianten arbeiten, damit sie weniger „Engagement“ bekommen. Dabei nutzt die Social Media Plattform maschinelles Lernen, d.h. der neue Algorithmus wird aus den Newsfeeds „Engagement Baits“ Inhalte herausfischen und die Timeline der NutzerInnen möglichst vor überschäumendem Spam bewahren.

Es sollte spätestens jetzt mit anderen Möglichkeiten und Strategien vorgegangen werden um dem zu entgehen, auch wenn es verlockend ist.

Was zu sagen bleibt

Man hört aus vielen Ecken, dass sie sich über die Strafmaßnahmen freuen und sie für längst überfällig halten. Auch ich bin dafür das sauber bei den Inhalten gearbeitet wird, weil vorallem junge KollegInnen davon lernen und es anwenden bzw. weiterentwickeln können.  Gerade bei Gewinnspielen ist man jedoch versucht um ein „Like“ oder „Kommentar“ zu bitten. Social Media bedeutet jedoch viel Kreativität und Nachdenken bzw. Planen von Inhalten. Wer das im Vorfeld geschickt anstellt, wird solche Trickserein nicht benötigen um mit seinen Fans interagieren zu können und den Veröffentlichungs-Empfehlungen von Facebook nachzukommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.